Beste Voraussetzungen für Bestzeiten

Liebe Wilischstarter, morgen ist es wieder so weit - der 35. Wilischlauf wird pünktilich um 10 Uhr mit den Kinderläufen eröffnet. Die Wetterprognosen sehen sehr gut aus: etwas Sonne, etwas Wolken, 15-16°C, wenig Regengefahr. Also, die Jagd auf Bestzeiten kann losgehen!

Das Starterfeld könnte dieses Jahr wieder ein Rekordfeld werden. Nicht nur aus der Region rund um Dresden, sondern auch bundesweit und international haben sich Athleten angemeldet. Vor allem unsere lange Distanz hat soviele Starter angezogen, wie schon lange nicht mehr. Sehr erfreulich vor allem der Frauenanteil, der deutlich höher liegt als in den vergangenen Jahren.

Das Orga-Team wünscht allen Startern morgen einen erfolgreichen Lauf, viel Spaß auf der Strecke und im Start-Ziel-Bereich! Wir freuen uns auf Euch alle!

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf: der 36. Wilischlauf am 20. April 2013

Zum 36. Mal startet am Samstag, den 20. April 2013 auf dem Gelände des Schloss Röhrsdorf ab 10.00 Uhr einer der traditionsreichsten Läufe im Dresdner Umland. Mit seinen  unterschiedlichen Streckenformaten bietet der Wilischlauf ideale Bedingungen für alle Läufer: 9,5 km mit ca. 100HM auf hauptsächlich befestigten Wegen (z.B. als letzten Belastungstest für den Oberelbe-Marathon) und 29,6 km mit 600HM und 40% Wald- und Feldwegen (wird von vielen Rennsteigläufern als Vorbereitung genutzt). Außerdem gibt es für Kinder die Strecken 1-3 km durch leicht profiliertes Gelände.
Wie immer bieten wir hervorragende Streckenverpflegung, Kinderbetreuung, Massagen und beste Stimmung an!

Der Wilischlauf ist 2013 in folgenden Wertungen vertreten:

Dohnaer Sportpokal 2013

Die Bezirksranglistenwertung hat 2013 der Herbstwaldlauf in Klotzsche bekommen, der ebenfalls vom Skiklub Dresden-Niedersedlitz veranstaltet wird.

Rennsteiglauf - Wilischlaufsieger sind immer vorne dabei

Jan Burzik, der Sieger des diesjährigen Wilischlaufes, hat sich auch beim Rennsteiglauf ganz vorne gezeigt und belegte in hervorragenden 2:42,16 Stunden den zweiten Platz. Damit hat er den Erfolg von Johann Gehrisch, dem letztjährigen Wilischlauf-Sieger, wiederholen können.

Der Wilischlauf ist und bleibt die beste Vorbereitungsstrecke für den Rennsteiglauf!!!

Das Wilischlauf-Team gratuliert Jan Burzik ganz herzlich!!!

Am 21. April 2012 startet der 35. Wilischlauf

Im nächsten Jahr findet der 35. Wilischlauf am Samstag, den 21. April 2012 an gewohnter Stelle statt. Da es sich mal wieder um ein kleines Jubiläum handelt und noch dazu das olympische Jahr eingeläutet wird, lassen wir uns ein paar schöne Überraschungen einfallen.

Also schon mal dick im Kalender markieren und dabei sein!!!

Danke für einen absolut gelungenen 34. Wilischlauf

Sehr schönes Wetter, tolle Ergebnisse und beste Stimmung an den Strecken und im Start-Ziel-Gelände haben zu einem gelungenen Wettkampf beigetragen. Allerdings ohne den Einsatz der vielen freiwilligen Helfer vom Skiklub Dresden-Niedersedlitz und Freunden des Vereins wäre auch die 34. Auflage des Wilischlaufes nicht möglich gewesen. Daher an dieser Stelle wieder ein ganz großes Dankeschön an ALLE Beteiligten - Ihr seid wie immer spitze gewesen.

Natürlich gebührt ein weiteres großes Dankeschön unseren Sponsoren, die uns treu unterstützen und ebenfalls feste Größen für den Wilischlauf geworden sind!

Anbei auch der Bericht von Frieder, den Ihr in den Zeitungen wiederfinden könnt:

Jan Burzik aus Jena souverän Erster über 29,6 km

Viele verlockende Angebote wie Spreewaldmarathon, Zittauer Gebirgslauf, Spitzhaustreppenlauf oder Meusegaster Duathlon hielt das vergangene Wochenende für Laufenthusiasten bereit. Ein besonderes Highlight unter ihnen war der Wilischlauf vor den Toren der Stadt Dresden, dem seit Jahren ein fester Stamm von Startern die Treue hält. So kamen in diesem Jahr 420 Teilnehmer zusammen, unten ihnen auch Gäste aus Kanada, Finnland, Frankreich, Tschechien und Großbritannien. Den größten Zuspruch hatte mit 168 Startern die 9,5-km-Strecke, 135 waren es bei den Kindern über 1, 2 und 3 km sowie 117 auf der Hauptstrecke über 29,6 km.

 

Über 29,6 km gelang es dem Thüringer Jan Burzik, sich mit 1:53:07 Stunden einen Vorsprung von mehr als 10 Minuten vor Markus Fritzsche (Skiklub Dresden-Niedersedlitz, 2:03:14) und Tilo Waehrisch (Dresden, 2:03.44) zu erlaufen. Bei den Frauen siegte Anja Drechsel (Dresdner Sportverein 1953, 2:25:40) vor Kristina Tille (SV Elbland Coswig-Meißen, 2:27:54) und Annett Völlmar (Dresden, 2:36:06).

 

Über die 9,5 km gab es für den Veranstalter einen Doppelerfolg. Schnellster wurde Johann Gehrisch (Skiklub Dresden-Niedersedlitz, 34:27) vor seinem Gemeinschaftskameraden Patrick Langer (34:36). Platz 3 belegte Andreas Jaliwo (TV Dresden Spitzen Team, 35:07). Das Feld der Frauen wurde mit Christin Marx (TSV Dresden, 39:35), Heike Hänsel (VfL Dresden-Bühlau, 40:58) und Jana Lamm (Sport- und Spielverein Heidenau, 44:41) von prominenten Vertreterinnen der Dresdner Laufszene angeführt.

 

Während bei den Erwachsenen Leichtathleten und Freizeitläufer deutlich in der Überzahl waren, dominierten bei den Kindern die Skiläufer der Region. Auch hier hatten die Niedersedlitzer mit vier ersten Plätzen die Nase vorn, gefolgt von Turbine Frankenberg mit zwei sowie SSV Altenberg, SG Klotzsche, Grün-Weiß Pirna und TSV Dresden mit je einem Sieg.                                                                                                                         

 

Ergebnisse 34. Wilischlauf:

 

29,6 km, Männer:1. Jan Burzik  (Team Laufladen Jena, 1:53:07), 2. Markus Fritzsche (Skiklub Dresden-Niedersedlitz, 2:03:14), 3. Tilo Waehrisch (Dresden, 2:03.44), 4. Lutz Biastoch (Radclub 1898 Radeberg, 2:04:30), 5. Andreas Bram (Niedersedlitz, 2:10:35), 6. Jörg Hillbert (SG Neukirchen/Erzgeb., 2:11:12), Frauen: 1. Anja Drechsel (Dresdner Sportverein 1953, 2:25:40), 2. Kristina Tille (SV Elbland Coswig- Meißen, 2:27:54), 3. Annett Völlmar (Dresden, 2:36:06).

9,5 km, Männer:. 1. Johann Gehrisch (34:27),  2. Patrick Langer (34:36, beide Niedersedlitz) 3. Andreas Jaliwo (TV Dresden Spitzen Team, 35:07). Frauen:  1.  Christin Marx (TSV Dresden, 39:35), 2. Heike Hänsel (VfL Dresden-Bühlau, 40:58), 3.Jana Lamm (Sport- und Spielverein Heidenau, 44:41).

Die Sieger der Kinderklassen, Jungen: Sch A, 3 km: Richard Leupold (Niedersedlitz), Sch B, 3 km: Felix Hentschel (SG Klotzsche), Sch C, 2 km: Oliver Kaschel (Grün-Weiß Pirna), Sch D, 1 km: Arvid Reichelt, Sch E, 1 km: Nico Dsaak, Mädchen: Sch A, 3 km: Ruth Heidrich-Meisner (alle Niedersedlitz),  Sch B, 3 km: Magdalene Liebscher (SSV Altenberg), Sch C, 2 km: Vanessa Henoch (TSV Dresden), Sch D, 1km: Alba Dagné,  Sch E, 1 km: Mira Dagné (beide SV Turbine 1948 Frankenberg).

Der Countdown geht Richtung Start! Ein Rekordteilnehmerfeld wird erwartet.

Der Regen hat langsam aufgehört und die letzten Stunden bis zum Start laufen runter. Die Voranmeldewelle deutet jetzt schon ein sehr großes Starterfeld an, und erfahrungsgemäß melden am Wettkampftag nochmal viele Läufer nach. Wir freuen uns auf jeden Läufer, viele Zuschauer und beste Stimmung rund um unseren Lauf.

Hier noch einmal die Startzeiten, da uns ein kleiner Fehler im Flyer unterlaufen war:

Ab 10 Uhr starten die Kinderläufe im Abstand von 10 Minuten über 1km, 2km und 3km. Um 11 Uhr erfolgt dann zuerst der Start über die Königsdistanz des Wilischlaufes, nämlich die 29,6km. 10 Minuten später schicken wir dann um 11.10 Uhr die Läufer über die 9,5km Strecke. Damit wird auch ein kleines Highlight ermöglicht, nämlich dass die Läufer beider Strecken in Gorknitz für ein kurzes Stück bis hinter Tronitz aufeinandertreffen können.

Anfahrtsbeschreibung zum 34. Wilischlauf

Hier nochmal die Anfahrtskizze, damit Ihr gut zu uns findet

Bestes Laufwetter vorhergesagt

Man mag es momentan noch nicht glauben, aber der Samstag wird sonnig und trocken bei Temperaturen um die 11-15°C. Ideale Bedingungen also für die Läufer! Alle Helfer sollten sich zumindest warm anziehen, aber können die Regensachen zu Hause lassen.

Auf den Strecken wird warmer Tee gereicht, Wasser und am Ende auch Cola für unsere Langstreckler!

Wer noch skeptisch ist, für den gibt's den Link zum Wetter an dieser Stelle: http://www.wetteronline.de/Sachsen/Dresden.htm

Wettertrend deutet ideales Laufwetter an

Acht Tage vor dem Start zeigt der Wettertrend in die richtige Richtung, um am Wettkampftag ideale Laufbedingungen vor zu finden. Nicht zu warm und nicht zu kalt und noch dazu trocken, könnte gerade für unsere Rekordjäger ein gutes Omen sein.

Wir halten Euch hier regelmäßig mit den aktuellsten Wettertrends auf dem Laufenden!

Allerdings solltet Ihr Eure Ziele nicht wirklich am Wetter fest machen. Wer den Rennsteig bezwingen will oder den Oberelbemarathon anvisiert, der findet beim Wilischlauf mit den beiden Hauptstrecken ideale Vorbereitungsstrecken vor!

Inhalt abgleichen